Was wird, wenn es allein nicht mehr geht?

Wenn wir gepflegt werden müssen oder Hilfe im Alltag benötigen, dann wünschen wir uns, dass sich unsere Angehörigen um uns kümmern. Oder wir hoffen darauf, dass wenigstens ein uns nahe stehender Mensch für uns sorgt und Verständnis für unsere schwierige Situation aufbringt.

Insbesondere für die Älteren unter uns sieht die Realität leider ganz anders aus. Der Ehepartner oder der Lebensgefährte braucht selbst Unterstützung oder ist nicht mehr an unserer Seite. Die eigenen Kinder haben eine Familie gegründet oder wohnen weit entfernt, vielleicht sogar im Ausland. Und die guten Freunde aus alten Zeiten? Die sind nicht mehr fit genug, um uns zu helfen.

Gudrun Giese
Gudrun Giese

Zum Glück gibt es die ambulante Hauskrankenpflege.

Doch unter den verschiedenen Anbietern am Markt die richtige Wahl zu treffen, ist alles andere als leicht! Nach welchen Kriterien soll man sich auf die Suche machen? Worin unterscheidet sich ein guter von einem weniger guten Pflegedienst und von welchen Angeboten sollte man lieber die Finger lassen?

Mit der vorliegenden Webseite wollen wir Ihnen zeigen, worauf es bei einer guten Pflege ankommt und worauf Sie bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeanbieter achten sollten.

Wir erläutern Ihnen das Pflegekonzept von Pro Sana, stellen Ihnen ein sehr erfolgreiches Betreuungsmodell für Menschen mit einer dementiellen Erkrankung vor und geben Ihnen einen Einblick in die komplizierten Zusammenhänge der Pflegeversicherung. Wenn Sie Fragen an uns haben, rufen Sie uns bitte an. Wir sind gerne für Sie da, besuchen Sie zu Hause oder im Krankenhaus und nehmen Kontakt zu Ihrem Arzt auf.

Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie!

 

Ihre Gudrun Giese,
Geschäftsführerin Pro Sana

Unsere Leistungen auf einen Blick

  • 24-Stunden-Rufbereitschaft
  • Grundpflege
  • Hauswirtschaftliche Versorgung
  • Behandlungspflege
  • Beratung und Unterstützung pflegender Angehöriger
  • Urlaubs- und Verhinderungspflege
  • Pflege und Begleitung Sterbender
  • Ambulante Betreuung von Pflegebedürftigen in Wohngemeinschaften
  • Pflegeberatung nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Weitere Leistungen

  • Kranken- und Behindertentransport (in Neuruppin): mit  behindertengerechte Hilfsmittel (Rollstuhl usw.)begleiten wir Sie zu Ärzten, Behörden oder zu dem von Ihnen gewünschten Ziel
  • Betreuung von dementiell erkrankte Menschen (in Neuruppin): zur Entlastung pflegender Angehöriger erfolgt bis zu zwei Tage pro Woche die Betreuung in einer Gruppe
  • Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei der Antragsstellung (Pflegestufe bei den Pflegekassen, Zuschüsse beim Sozialamt, Schwerbeschädigtenausweis, Befreiung von Zuzahlungen bei Medikamenten)
  • Vermittlung von Dienstleistungen: Fußpflege, Friseur, Physiotherapie, Zahnarzt, Mobilitätsdienst, Fahrbarer Mittagstisch, Getränkeservice, Pflegehilfsmittel, Hausnotruf
  • Organisation von Freizeitaktivitäten: für das Wohlbefinden unserer Klienten organisieren wir gemeinsame Ausflüge und Feste